Responsive Webdesign

Webseiten angepasst für jedes Endgerät.

Das ist Responsive Webdesign

Eventuell haben Sie den Begriff des Responsive Webdesign (kurz RWD; auch responsives Webdesign) schon einmal gehört, konnten sich bisher aber nichts darunter vorstellen. Kurz gesagt: diese Technik des Webdesigns ermöglicht die Anpassung der Webseite auf alle möglichen Endgeräte, wie Desktop PCs, Tablets oder Smartphones.

2010 wurde erstmal des Begriff im Internet aufgefasst und seither hat sich diese Methode zur Erstellung von Webseiten weiterentwickelt. Umgesetzt wird das Responsive Webdesign mit HTML5 und CSS3, 2 modernen „Programmiersprachen“ der Webentwicklung. Im Grunde genommen werden für verschiedene Bildschirmgrößen sogenannte Media Queries definiert und innerhalb dieser werden Anweisungen für Elemente der Webseite abgelegt. Wird die Webseite z.B. mit einem Smartphone aufgerufen mit einer Breite von 340 Pixeln, so passen sich Buttons in Ihrer Höhe an und die Schriftgröße verändert sich.

Der Vorteil liegt auf der Hand: die responsiven Webseiten lassen sich auf jedem Gerät einfach bedienen und man muss auf Smartphones nicht zoomen um Elemente zu erkennen. Außerdem lassen sich auch einige Inhalte abhängig von der Bildschirmgröße verstecken, sodass besonders große Dateien (z.B. hochauflösende Bilder) auf Smartphones versteckt werden, damit das mobile Datenvolumen geschont wird.

Responsive Webdesign gehört zu modernen Webseiten dazu

Anders als das Flat Design ist das Responsive Webdesign kein Trend, der in den nächsten Jahren von einem anderen abgelöst wird. Diese Technik wird immer wichtiger werden und ein Grundsatz bei der Webentwicklung bilden, denn die Beachtung aller Geräte ist wichtig und wird stetig wichtiger. Grund hierfür ist der Zuwachs an mobilen Endgeräten mit Internetzugang im Vergleich zu Desktop Computern.

Moderne Webseiten müssen flexibel sein und jedem Besucher ein ordentliches Bild vermitteln sowie uneingeschränkt bedienbar sein. Das Mittel um dies umzusetzen ist das Responsive Webdesign. Aus diesem Grund sind alle von mir erstellten Webseiten kompatibel zu jedem Endgerät.

Google belohnt responsive Webseiten im Ranking

Seit April 2015 sieht Google das Responsive Webdesign als Voraussetzung für jede Webseite an. Im Klartext heißt dies, dass Seiten, die „mobile-friendly“ sind, einen klaren Vorteil gegenüber veralteten Seiten haben.

Die Umsetzung von responsiven Webseiten ist also nicht nur aus Sicht der Benutzerfreundlichkeit zu empfehlen, sondern auch für die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiger Faktor geworden.